Einladung des Gemeinsamhandel an die Bürger und „ZW Narrenschar“

Der Verein Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. hatte am Samstag, 13. Januar von 10 bis 13 Uhr an seinen Stand (in der lila Vereinsfarbe) vor idee+spiel Cleemann eingeladen.

Nicht nur zum regen Dialog mit den Bürgern, sondern auch auf einen Glühwein und einen süßen Neujahrsgruß.

Auf spezielle Einladung hin wurden auch die Zweibrücker Karnevalsvereine vor deren Rathaussturm zur Vorab-Stärkung empfangen.

Sie wurden mit „Extra-Würstchen und Brötchen“ vom Vorstand des Gemeinsamhandel, im passenden lila Outfit, versorgt.

Die Einladung wurde rundum gerne angenommen.

 

 

Beschlüsse – Vorstandssitzung 10. Januar 2018

In der gestrigen Vorstandssitzung des Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. wurden u.a. folgende Themen besprochen: Auf die Begrüßung der anwesenden Vorstandsmitglieder durch den 1. Vorsitzenden Andreas Michel folgte sein positives Resümee für das Jahre 2017, inhaltlich und finanziell. Er informierte die Vorstandsmitglieder über den Jahresabschluss und betonte, dass der Verein mit kontinuierlichem Blick auf die Kosten, sehr gut gewirtschaftet habe. Zudem legte er die Budgetplanung für 2018 vor, die in der nächsten Vorstandssitzung final besprochen und verabschiedet werden wird.
Weiterlesen

3. Zweibrücker Nikolaustreffen

3. Zweibrücker Nikolaustreffen und Prämierung der Weihnachtsbäume

Am dritten Adventssonntag, 17. Dezember, endete der Zweibrücker Weihnachtsmarkt mit einem großen Finale. Ein spannender Programmpunkt war das „3. Zweibrücker Nikolaustreffen“ um 16 Uhr. Teilnehmen konnte nur, wer komplett als Nikolaus gekleidet, zum Alexanderplatz kam. Dazu hatte das Stadtmarketing in Kooperation mit dem Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. eingeladen. Die Überraschung war groß, denn 12 Nikoläuse und 1 Knecht Ruprecht versammelten sich auf der Weihnachtsbühne. Alle wurden vorgestellt. Viele Nikoläuse trugen ein Gedicht oder Lied vor. Jede/r Teilnehmer/in erhielt einen von vielen attraktiven Preisen, die vom Christkind, alias Rosenkönigin Dina, aus dem Sack gezogen wurden.

Nach dem Nikolaustreffen wurden die schönsten Weihnachtsbäumchen und Hütten prämiert. Acht Bäumchen wurden nach folgenden Kriterien von einer unabhängigen Jury bewertet: Kreativität, Umsetzung/Handwerk und Gehalt der Botschaft. Am Wettbewerb teilgenommen hatten die Spielnund Lernstube der Stadt Zweibrücken, Grundschule Hilgard-Schule, Grundschule Ixheim/Thomas- Mann-Schule, Grundschule Pestalozzi, Grundschule Rimschweiler, Grundschule Sechsmorgen, Hofenfels-Gymnasium und die Mauritiusschule.

Die Gewinner sind: 1. Platz Grundschule Rimschweiler, mit 150 EUR, 2. Platz Grundschule Sechsmorgen, mit 100 EUR und 3. Platz Grundschule Pestalozzi, mit 50 EUR. Die Preise werden von den UBZ gestiftet und die Verleihung findet am 22. Januar 2018 im Rathaus statt. Alle teilnehmenden Grundschulen sowie die Spiel- und Lernstube werden zum Empfang in den Ratssaal eingeladen. Neben den Hauptpreisen erhalten alle ein Präsent.

Freies WLAN und Webpräsenz

Am 15. Dezember gehen gleich zwei Projekte der Zweibrücker Händlergemeinschaft an den Start. Die Basisversion der Website „gemeinsamhandel-zw.de“ wird an diesem Freitag freigeschaltet und das „Freie WLAN“ wird erstmals am Beispiel eines Modellprojekts präsentiert.

Das „Freie WLAN“ für die Zweibrücker Innenstadt wird am 15. Dezember, ab 15 Uhr vor dem Reisebüro nSchmid vorgestellt und erläutert. Als erstes Modellprojekt wurde es vom Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. in Kooperation mit dem SPD Ortsverein Zweibrücken angeschoben. Auf diese Referenz sollen noch weitere folgen.

Seit Anfang 2017 gab es Gespräche mit Thorsten Gries und Gerhard Maurer, SPD Ortsverein Zweibrücken, und der Händlervereinigung zum Thema „Freies WLAN“ in der Innenstadt. Der SPD Ortsverein Zweibrücken inspirierte diese Aktivität beim Gemeinsamhandel, um dessen Initiative, die Innenstadt voranzubringen, zu unterstützen und den Verein als Partner zu gewinnen.

Das erste Pilotprojekt ist die Einrichtung beim Reisebüro Schmid, mit dem Zugang: „WLANGemeinsamhandelZweibruecken“, Passwort „Zweibruecken“. Tests zeigen, dass das Surfen, je nach Qualität von Ipad, Handy oder Laptop, bis zur Bäckerei Leiner und bis zur Eingangsfront der Alexanderskirche möglich ist, d.h. im Radius von ca. 25m.

Zur Vorgeschichte: Die Konzepte anderer Städte zum Thema „Freies WLAN“ scheitern oft daran, ein solches Netz mittels Großunternehmen oder Anbietern im Kommunikationssektor zu verwirklichen. Bei einem großen Gesamtanbieter kann es zu Versorgungsengpässen kommen sobald eine der „Zellen“ ausfällt. Gerhard Maurer legte ein Konzept vor welches auf dem Prinzip „vieler kleiner individueller Zellen“ beruht. Dies entspricht individuellen Vorgaben und Möglichkeiten der Mitglieder des Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. und anderen Gewerbetreibenden der Innenstadt Zweibrücken. Im April 2017 waren die bei Maurers Vortrag anwesenden Vorstandsmitglieder noch mit der Frage der gültigen „Störerhaftung“ konfrontiert (Haftung bei
rechtlichen Internetverstößen des bereitstellenden WLAN-Betreibers). Sie war zu dieser Zeit noch relevant. Nach dem Wegfall des Gesetzes im Juni 2017 konnte die WLAN-Umsetzung beginnen. Die Telekom konnte allerdings erst ab September, an zeitlich versetzten Terminen, eine Umstellung herbeiführen. Mitte Oktober wurde der dritte Anschluss umgeschaltet, daraufhin konnten die letzten Arbeiten an der Telefonanlage sowie Anpassungen erfolgen und die Testphase starten.

Die weitere Umstellung ist vielschichtig. Sie wird schrittweise und individuell vorgenommen. Gewerbetreibende können trotzdem bereits jetzt auf das Freie WLAN als Gastnetz „WLANGemeinsamhandel-Zweibruecken“ mit dem Passwort „Zweibruecken“ umstellen und somit das zeitverzögernde Handeln der Netzanbieter überbrücken. Einige Mitglieder des Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. haben bereits ein WLAN eingerichtet, z. B. Gasthaus Drumm.

Die weiteren Schritte für interessierte Einzelhändler erläutert Gerhard Maurer individuell am 15. Dezember bei einer Präsentation vor dem Reisebüro Schmid. Die Zweibrücker Händlergemeinschaft hofft auf viele weitere Teilnehmer an dieser Initiative. Sie möchte die Innenstadt Zweibrücken mit diesem Angebot weiter voranbringen und eine Vorreiterrolle einnehmen.

Zweibrücker Nikolaustreffen auf dem Alexanderplatz, Weihnachtsbühne

Festliche Zweibrücker Adventszeit

Nicht nur der beliebte Weihnachtsmarkt verleiht der Rosenstadt ein weihnachtliches Flair. Viele vorweihnachtliche Aktivitäten der Zweibrücker Händler beginnen bereits mit dem ersten Adventswochenende. In jedem Geschäft erhält man individuelle Angebote, besonderenRabatte, weihnachtliche Überraschungen und süße Leckereien. Zudem verteilt der Nikolaus
des Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. an allen Adventssamstagen Schokoladen-Nikoläuse.nFür den weihnachtlichen Schmuck der Innenstadt sorgen, neben der Weihnachtsbeleuchtung, schöne Weihnachtsbäumchen, die seitens der Stadt aufgestellt wurden. Als Ergänzung zurbfestlichen Stimmung dekorieren einige Händler nicht nur in ihren Geschäften, 15 dieserbBäume werden vor deren Geschäften in die Dekorationen mit einbezogen. Der Zweibrücker Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz öffnet am 6. Dezember um 17 Uhr seine Pforten und wird die Rosenstadt in der Zeit vom 6.-10. und 15.-17. Dezember mit seiner

weihnachtlichen Atmosphäre bereichern. Auch hier werden wieder seitens der Stadt Weihnachtsbäumchen für die KiTas zur Verfügung gestellt. Derzeit liegen 9 Anmeldungen zur Teilnahme beim „Baum-Schmück-Wettbewerb“ vor. Eine Jury wird die 3 schönsten Weihnachtsbäumchen prämieren,1. Preis 150 Euro, 2. Preis 100 Euro, 3. Preis 50 Euro. Die Gewinner werden am
17. Dezember, 16.45 Uhr, auf der Weihnachtsbühne bekanntgegeben. Die Übergabe der Preise erfolgt im Januar 2018 im Rathaus.

Der Veranstalter, die THW Helfervereinigung Zweibrücken e.V., garantiert neben den vielfältigen Angeboten der Hütten- und Standbetreiber auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Es berücksichtigt den Geschmack von verschiedenen Zielgruppen. Ob mit Christmas Rock-Pop, Beiträgen der KiTas, einer Feuershow, Animationsprogramm für die Kinder, Posaunenchor oder
Alphornbläsern. An den Wochenenden beginnen die Darbietungen bereits um die Mittagszeit. Die Hütten und Stände sind an allen Weihnachtsmarkttagen bis mindestens 21 Uhr geöffnet. Gleich zu Beginn des Weihnachtsmarkts, am 6. Dezember um 17 Uhr, präsentiert die KiTa „Arche Kunterbunt“ ihre Darbietung und bevor die Live-Musik mit „Celebrate Music 4 U“ um 19 Uhr startet, werden Oberbürgermeister Kurt Pirmann und Rosenkönigin Dina um 18.45 Uhr für einen emotionalen Auftakt des Zweibrücker Weihnachtsmarkts sorgen. Sie werden sich ab ca. 18.15 Uhr gemeinsam mit dem Fackelzug der Feuerwehr auf den Weg zum Alexanderplatz begeben. Start ist am Zweibrücker Rathaus in einer Esel-Kutsche mit einer großen süßen Last im Gepäck. Die feierliche Parade führt durch die Fußgängerzone zur Weihnachtsbühne auf den Alexanderplatz. Dort findet dann die Eröffnung und Verteilung der Schokoladen-Nikoläuse statt.

Am dritten Adventssonntag, 17. Dezember, endet der Zweibrücker Weihnachtsmarkt mit einem großen Finale. An diesem Tag ist das Bühnenprogramm bereits ab 11.30 Uhr prall gefüllt. Es findet seinen Abschluss mit „Se Bummtschacks“, einem „unweihnachtlichen“ Konzert mit Frontmann Sven Hieronymus und ab 19 Uhr mit „Elliot“ unter dem Motto „Rock & Pop meets Weihnachtsmarkt“.
Ein spannender Programmpunkt bei diesem Finale ist das dritte „Zweibrücker Nikolaustreffen“ um 16 Uhr. Zum Mitmachen sind alle eingeladen. Der Aufruf geht nicht nur an Zweibrücker Bürgerinnen und Bürger, sondern auch an Gäste von nah und fern, die Lust haben sich an diesem Tag um 16 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt einzufinden. Egal ob männlich oder weiblich, ausschlaggebend ist die „richtige Garderobe“. Teilnehmen kann nur, wer, komplett als Nikolaus gekleidet, zum Alexanderplatz kommt. Alle Nikoläuse versammeln sich auf der Weihnachtsbühne und werden vorgestellt. Sollte einer der Nikoläuse ein Gedicht oder Lied vortragen wollen, ist dies erwünscht, d.h. seriös und im vorgegebenen Zeitrahmen. Jede/r Teilnehmer/in erhält einen von vielen attraktiven Preisen. Bei Rückfragen: citymanagment-zw@gmx.de

An allen Advents-Samstagen ist das Parken in Zweibrücken kostenfrei. Das Parkhaus am Schloss ist an den Weihnachtsmarkt-Tagen bis 22.00 Uhr geöffnet. Es können noch Weihnachtsbäumchen für die Dekorationen der Händler und der KiTas für den
Wettbewerb auf Weihnachtsmarkt übernommen werden. Bei Interesse, bitte beim Stadtmarketing melden.

Licht und Feuer auf dem Zweibrücker Schlossplatz

Am 19. November 2016 fand das erste vom Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. initiierte und finanzierte „Zweibrücker Lichterfest“ statt, organisatorisch durch das Stadtmarketing begleitet. Die Absicht des Vereins den Zweibrücker Schlossplatz, gerade in der dunklen Jahreszeit, nachhaltig attraktiver zu machen ist gelungen, d.h. 18 illuminierte Bäume sind seither mit jeweils 400 LEDs bestückt, die dort verbleiben. Für jeden Baum wurde im Vorfeld ein „Pate“ akquiriert, dabei handelt es sich um Unternehmen, die die Beleuchtung finanziell mitgetragen haben. Somit konnte ein Teil des Gesamtetats von rund 12.000 EUR refinanziert werden. Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem, mit Einverständnis des Präsidenten des Pfälzischen Oberlandesgerichts, erstmalig das Schloss illuminiert. Somit war das Gesamtkonzept stimmig. Die Bäume werden seit dem 19. November 2016 des Öfteren, auf Kosten und Initiative des Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. individuell eingeschaltet und zieren den Schlossplatz.

Nach dem erfolgreichen Start des festlichen Auftakts und dem guten Zuspruch der Bürger wurde seitens der Händlergemeinschaft beschlossen, das Zweibrücker Lichterfest jährlich im November fortzuführen. Die Definition der  Veranstaltung ist seit 2016 inhaltlich besetzt und steht für die initiierte Beleuchtung des Schlossplatzes.

Die Illumination der Bäume auszuweiten stand zunächst für 2017 im Focus, deshalb erfolgte eine Anfrage durch den 1. Vorsitzenden Andreas Michel bei Heiko Hübscher. Die Absicht weitere Lindenbäume mit Lichterketten zu bestücken wurde abgelehnt, deshalb konzentrierte man sich bei der Planung des diesjährigen Lichterfestes auf andere Module, die das Thema „Licht“ und aktuell auch „Feuer“ interpretieren. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Licht- und Feuerquellen werden arrangiert und inszeniert: Eine Lasershow wird selbstverständlich wieder das Schloss illuminieren, die Feuershow „Luminis Ignis“ sorgt mit Feuerfächern, Feuerpeitschen, Feuerspuckern und Feuerkrallen für ein themenspezifisches Licht- und Feuer-Spektakel. Zum Abschluss erwartet die Gäste ein Feuerwerk. Die 18 beleuchteten Lindenbäume aus dem Bestand vom letzten Jahr umrahmen den Schlossplatz. Die vom Gemeinsamhandel organisierte Pferdekutsche (mit 1000 Lichtern) sorgt für einen kostenlosen Transport der Besucher zwischen Innenstadt und Hilgardcenter.

Im Schlossbrunnen können die Bürgerinnen und Bürger angezündete Schwimmkerzen platzieren, die sie zuvor in den Zweibrücker Geschäften kaufen können. Es stehen 1800 Schwimmkerzen zum Verkauf zur Verfügung. Der Erlös geht der Kinderkrippe Klitzeklein, Saarlandstraße 5, für dringend erforderliche Ausstattungsgegenstände zu.

Bei der Auswahl des diesjährigen Termins, 11. November, zeitgleich mit einem Feiertag in Frankreich, setzt die Händlervereinigung auch auf die Kaufkraft der Besucher aus der Nachbarschaft. Die Veranstaltung dauert von 17 bis 23 Uhr. Für die Bewirtung sorgt die angrenzende Gastronomie, ergänzt durch Stände auf dem Schlossplatz. Der Veranstaltungstermin für das Zweibrücker Lichterfest im Jahr 2018 ist bereits auf Samstag, 17. November fixiert.

Veranstalter: Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. und Stadtmarketing Zweibrücken

Halloween-Wochenende in Zweibrücken – 2017

In diesem Jahr findet das eigentliche „Zweibrücker Halloween-Spektakel“ mit Umzug durch die Innenstadt bereits am Montag, 30. Oktober ab 17.30 Uhr, statt. Thematisch eingebunden sind auch der 28. sowie der 29. Oktober als verkaufsoffener Sonntag mit Krammarkt auf dem Alexanderplatz, Flohmarkt auf dem Herzogplatz und vielen weiteren Aktionen, insbesondere auf dem Schlossplatz.

Bei der Realisierung des „Zweibrücker Halloween“ werden die Veranstalter durch viele engagierte Projektpartner unterstützt, die das facettenreiche Programm in diesem Jahr mitgestalten.

Am verkaufsoffenen Sonntag, 13 bis 18 Uhr, ist in der ganzen Innenstadt „Programm“.

Schlossplatz

Hier werden bereits am Sonntag verschiedene Mitmach-Aktionen angeboten. Bei der Waldjugend können die Kinder Kürbisse schnitzen, Stockbrot backen und Kürbissuppe essen. Die großen Einsatzwagen des THW und ASB stehen zum Erkunden bereit und wenn es das Wetter zulässt wird eine große  Hüpfburg aufgebaut, betreut durch die ASB-Jugend. Am direkt angrenzenden         Stand des THW Helfervereins und der ASB-Jugend gibt es Kaffee und leckeren Sonntagskuchen. Ein Märchenkarussell, ein Stand zum Pfeile werfen sowie ein Glücksrad ergänzen das Angebot      auf dem Schlossplatz.

Alexanderplatz/Fußgängerzone

Der beliebte Krammarkt und die Händler in der Innenstadt laden zum Einkaufsbummel ein. In der Fußgängerzone gibt es „Freikaffee“ am Infopoint des Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. sowie Kuchen und heisse Würstchen am Stand des DRK. Crepes und ein Süßwarenwaggon versorgen den süßen Hunger. Viele Händler schließen sich den Halloween-Aktivitäten mit eigenen Aktionen und Ständen vor ihren Geschäften an, ob mit Kinderschminken (ab 14 Uhr), Hexenkuchen oder Zaubertrank.

Herzogplatz

Da der Schlossplatz, wo der Flohmarkt normalerweise stattfindet, bereits mit Aktivitäten und Fahr-geschäften im Rahmen der Halloween-Veranstaltung belegt ist weicht der Flohmarkt am verkaufs-offenen Sonntag auf den Herzogplatz aus.

Ein Shuttle-Bus zwischen dem Hilgard-Center, der Innenstadt und dem Zweibrücken Fashion Outlet verbindet am verkaufsoffenen Sonntag die verschiedenen Zweibrücker Verkaufsstätten. Oder man entscheidet sich für die „Pferdestärke“. An allen drei Tagen pendeln Kutsche und Planwagen zwischen dem Hilgard-Center und der Innenstadt. Das kostenlose Mitfahren wird vom Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. und Edeka Ernst organisiert.

Das beliebte „Zweibrücker-Halloween-Spektakel“ findet in diesem Jahr ausnahmeweise schon am 30. Oktober statt.

… vorverlegt, bedingt durch den kirchlichen Feiertag am 31. Oktober.

30. Oktober – 15 Uhr

Die Kinder können sich wieder kostenlos in der Fußgängerzone, bei idee+spiel Cleemann schminken lassen und viele weitere Händler erwarten das Gruselvolk an ihren kleinen Ständen vor ihren Geschäften mit Überraschungen. Auf dem Schlossplatz beginnt das Grusel-Programm ebenfalls um 15 Uhr. Die große Gruselburg, der Drachenkopf und der Mund der Wahrheit werden wieder, soweit es nicht regnet, aufgebaut und „bespielt“. Alle mutigen Kinder können an den „Grusel-Mutproben“ teilnehmen. Es werden wieder Urkunden für die wagemutigen kleinen Hexen und Zauberer verliehen. Der Deutsche Kinderschutzbund e.V., Ortsverband Zweibrücken, präsentiert ab 16 Uhr eine große Gruselshow im eigenen Zelt.

Spektakel-Start auf dem Hallplatz – 17.30 Uhr

Auf dem Hallplatz trifft sich das Gruselvolk am inszenierten Hexenbrunnen, fantasiereich bezaubert durch die Musik und den Tanz der Perfomancegruppe „Traumzeit“. Danach ziehen alle Hexen, Monster und Zauberer durch die Fußgängerzone auf den Schlossplatz.

Performance-Finale auf dem Schlossplatz – 18.30 Uhr

Allen, die bereits dort sind und denen, die am Umzug durch die Innenstadt teilgenommen haben zeigen Feuerjongleure ihr Können vor dem Schloss, ergänzt durch ein imposantes Bodenfeuerwerk.

Der Fotograf der Rheinpfalz wird von 17 bis 19 Uhr in der Fußgängerzone unterwegs sein und originelle Kostüme sowie geschminkte Gesichter fotografieren. Gesucht werden die 20 tollsten   Outfits des Zweibrücker Halloween 2017. Sie werden im Nachhinein in der Rheinpfalz veröffentlicht.

Für Trinken und Essen, ob Süßes, Saures oder Deftiges, ist gesorgt.

Änderungen – insbesondere bei Regen – vorbehalten

Veranstalter: Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. / Stadtmarketing Zweibrücken

„Dinner in Weiß“ am perfekten Ort

Am Samstag, 22. Juli, 17 Uhr, ist es soweit. Die Veranstalter des Zweibrücker „Dinner in Weiß“ laden zum gemeinsamen Feiern ein. In diesem Jahr an einem Ort, der normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist.

Das „Dinner in Weiß“ findet im Schlossgarten des Pfälzischen Oberlandesgerichts statt. Die Öffnung des Platzes wird der Intention dieser Veranstaltung besonders gerecht. Auch der angrenzende Parkplatz kann an diesem Abend von den Gästen genutzt werden. Besten Dank an die Verantwortlichen für die Genehmigung und die gute Kooperation.

Einlass und Start ist um 17 Uhr am Eingangstor des Schlossgartens/Gutenbergstraße und am Tor zum Parkplatz des OLG. Die öffentlichen Parkplätze stehen selbstverständlich auch zur Verfügung. Um pünktliches Erscheinen der Teilnehmer/innen wird gebeten, damit die Platzverteilung gleichzeitig und gemeinsam vorgenommen werden kann. Die lange weiße Tafel bietet den teilnehmenden Gästen Gelegenheit zwanglos nette Menschen kennenzulernen.

Das Motto ist Programm: „Alles in Weiß“, nur weiße Kleidung, lediglich die Schuhe dürfen andersfarbig sein. Mitzubringen sind Tische, Bänke und alles was zu einem Tisch für ein schönes Abendessen zählt. Keine Stehtische, es soll eine festliche Tafel gebildet werden: weiße Tischdecken, die den Tisch vollständig bedecken (keine Papiertischdecken), weiße Hussen für die Bänke, weiße Stoffservietten, weiße Teller, Platten, Schüsseln, etc., Besteck, Gläser, Windlichter, Kerzenleuchter (können aus Silber oder Glas sein) sowie Vasen mit Blumenschmuck. Die Auswahl der Getränke sollte sich am eigenen Geschmack und an den mitgebrachten Speisen orientieren. Erlaubt ist, was schmeckt und sich gut transportieren lässt.

Der Schlossbrunnen wird mit 300 Kerzen umrahmt sein, die erst bei einbrechender Dunkelheit angezündet werden. Wunderkerzen zum Abschluss des Dinners sind ebenfalls erwünscht. Wer sich aktiv einbringen möchte, kann eine musikalische Darbietung zur Unterhaltung der Gäste anbieten. Laute Musik und Radios sind nicht erwünscht. Die Teilnahme ist kostenlos. Jede Tischgesellschaft ist selbst für ausreichende Getränke und Speisen zuständig. Es stehen
keine Essens- oder Getränkestände bereit. Abfälle dürfen nicht hinterlassen werden, Mülltüten werden mitgebracht und eigeninitiativ entsorgt. Der Platz des Dinners wird nach der Veranstaltung ohne Spuren verlassen. Wichtig ist gutes Wetter. Sollte dem nicht so sein, wird spätestens 48 Stunden vorher eine Information auf www.zweibruecken.de und anderen Informationsquellen veröffentlicht, ob die Veranstaltung stattfinden kann. Bei Rückfragen: citymanagement-zw@gmx.de

Veranstalter: Stadtmarketing Zweibrücken in Kooperation mit Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V.
und Verkehrsverein Zweibrücken e.V.

Zweibrücken in weiß

Am Samstag, 22. Juli ab 17 Uhr, ist es wieder soweit. Die Veranstalter des Zweibrücker „Dinner in Weiß“ laden zum Mitfeiern ein. Alle, die Lust haben gemeinsam und „in Weiß“ zu tafeln, treffen sich an einem bestimmten, dafür auserwählten Ort in Zweibrücken.

In diesem Jahr ist die Location eine ganz besondere.

Den 22. Juli sollte man sich bereits vormerken. Wo genau die Veranstaltung stattfindet, wird zwei
Tage vorher, am 20. Juli, u.a. auf der Website der Stadt, bekannt gegeben. Die Veranstalter bitten
um pünktliches Erscheinen der Teilnehmer/innen, damit gemeinsam und gleichzeitig die Platz verteilung vorgenommen werden kann.

Wichtig ist gutes Wetter, sollte dem nicht so sein, wird spätestens 48 Stunden vorher eine Information auf www.zweibruecken.de und anderen Informationsquellen veröffentlicht, ob die Veranstaltung stattfinden kann.

Die lange weiße Tafel bietet den teilnehmenden Gästen Gelegenheit zwanglos nette Menschen kennenzulernen, ganz entspannt inmitten der Stadt. Das Motto ist Programm: „Alles in Weiß“. Lediglich die Schuhe dürfen andersfarbig sein, ansonsten ist nur weiße Kleidung sowohl bei den Damen als auch bei den Herren und den Kindern erlaubt. Mitzubringen sind Tische, Bänke und alles was zu einem Tisch für ein schönes Abendessen zählt. Keine Stehtische, es soll eine festliche Tafel gebildet werden: weiße Tischdecken, die den Tisch vollständig bedecken (keine Papiertischdecken), weiße Hussen für die Bänke, weiße Stoffservietten, weiße Teller, Platten, Schüsseln, etc., Besteck, Gläser, Windlichter, Kerzenleuchter (können aus Silber oder Glas sein) sowie Vasen mit Blumenschmuck. Die Auswahl der Getränke sollte sich am eigenen Geschmack und an den mitgebrachten Speisen orientieren. Erlaubt ist, was schmeckt und sich gut transportieren lässt. Wunderkerzen zum Abschluss des „Dinners in Weiß“ sind ebenfalls erwünscht. Wer sich aktiv einbringen möchte, kann eine musikalische Darbietung zur Unterhaltung für die Gäste anbieten. Laute Musik und Radios sind nicht erwünscht.

Die Teilnahme ist kostenlos. Jede Tischgesellschaft ist selbst für ausreichende Getränke und Speisen zuständig. Es stehen keine Essens- oder Getränkestände bereit. Abfälle dürfen nicht hinterlassen werden, Mülltüten werden mitgebracht und eigeninitiativ entsorgt. Der Platz des Dinners wird nach der Veranstaltung ohne Spuren verlassen.

Bei Rückfragen: citymanagement-zw@gmx.de

Die Veranstalter, das Stadtmarketing Zweibrücken in Kooperation mit dem Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. und dem Verkehrsverein Zweibrücken e.V. hoffen, dass es am 22. Juli nicht regnet. Bei schlechtem Wetter wird das „Dinner in Weiß“ nicht stattfinden.

Faszination Oldtimer auf dem Schlossplatz

Zum ersten Mal findet am 17. Juni eine Kooperation zum Thema „Oldtimer“ zwischen den Städten Kaiserslautern und Zweibrücken statt. Bereits im September 2016, konnte sich Zweibrücken erstmals als geeignete Stätte zur Präsentation der alten Fahrzeuge, unter dem Motto „Forever young“, profilieren. Unter diesem Aspekt wird die Rosenstadt in diesem Jahr gleich zwei Mal zum Gastgeber für viele Oldtimerbesitzer und Fans. Zunächst als Etappenziel.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bei der 6. ADAC Rallye Trifels Historic mitfahren sind am Samstag, 17. Juni, zu Gast in Zweibrücken, dem 2. Etappenziel der großen Rallye. Der Fahrzeugtross fährt an diesem Tag, über Hornbach kommend, zur Mittagspause in Zweibrücken ein. Der erste Oldtimer wird gegen 11.30 Uhr erwartet, dann werden die weiteren Fahrzeuge, nach und nach, auf dem Schlossplatz platziert.

Gleich bei der Einfahrt, über die Bleicherstraße kommend, werden die Gäste gebührend in Empfang genommen, denn der versierte Moderator Klaus Lambert wird jeden Oldtimer einzeln und fachlich kompetent kommentieren. Gegen 12 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Kurt Pirmann die Oldtimergäste sowie die zahlreichen Zuschauer. Er wird sie vor dem Zweibrücker Schloss willkommen heißen, denn hier ist die richtige Präsentationsplattform für die schönen Fahrzeuge.
Mehr als 80 Oldtimer sind derzeit angemeldet. Zunächst verweilt man auf dem Schlossplatz um danach Zweibrücken wieder zu verlassen. Sukzessiv werden die Fahrzeuge, ab 12.30 Uhr über die Gutenbergstraße ausfahren.

Schaulustige und interessierte Fans sollten sich bereits frühzeitig gute Plätze sichern. Für Essen und Trinken ist durch die an den Schlossplatz angrenzende Gastronomie gesorgt. Ergänzt wird das kulinarische Angebot am Stand des Deutschen Roten Kreuz. Der Flohmarkt findet an diesem Samstag ausnahmsweise auf dem Herzogplatz statt, flankiert
durch das facettenreiche Angebot der Händler in der Innenstadt und dem Wochenmarkt auf dem Alexanderplatz.

Veranstalter: Kulturamt und Stadtmarketing Zweibrücken

Vorschau: Im September findet unter der Regie des Stadtmarketing, in Kooperation mit dem Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V., das nächste große eigenständige Zweibrücker Oldtimertreffen statt. Mit dem etablierten Motto „Forever young“ laden die Veranstalter am Samstag, 9. September, 10 Uhr, erneut alle Oldtimerbesitzer und Fans nach Zweibrücken ein. Bei der ersten Veranstaltung im September 2016 waren fast 140 Oldtimer zu Gast in der Rosenstadt. Mit der 2. Auflage soll das Interesse und der Zuspruch weiter geweckt werden.

Weitere Informationen – www.zweibruecken.de