Die Kreuzmethode: Ihr Beraterstab

Das Beraterteam – Ihre Spezialisten im Hintergrund

Als Unternehmer kann man nicht auf jedem Gebiet ein Fachmann sein. Viele Dinge müssen von Spezialisten beurteilt werden, die ihr spezielles Wissen von außen in das Unternehmen einbringen. Ein erfolgreiches Unternehmen sollte daher auch ein kompetentes Beraterteam an seiner Seite besitzen. Vor allem weil unsere Wirtschaft immer mehr Anforderungen an ein Unternehmen stellt.

Was sind die alten und neuen Beratungsfelder?

Wie es schon in dem ersten Teil über die Kreuzmethode angesprochen wurde, sind hier die folgenden Beratungsfelder zu nennen:

  • der Steuerberater
  • der Finanz- und Versicherungsberater
  • der EDV-Berater und
  • die Werbeberater, Motivatoren, Verkaufstrainer sowie nicht zuletzt
  • die Gesundheits- und Ernährungsberater

Der Steuerberater als traditionelles Beratungsfeld

Zu den traditionellen Beratungsfeldern gehört sicherlich das weite Feld der Steuerberatung. Das viel zu komplexe Steuersystem überfordert den einzelnen Unternehmer und nimmt ihm die Zeit sich in der notwendigen Intensität um sein Kerngeschäft zu kümmern. Hier ist besonders ein enges Vertrauensverhältnis die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Achten Sie darauf, dass Ihr Steuerberater nicht nur Ihre Buchungsdaten sorgfältig zu einer Bilanz zusammenfügt, sondern Sie auch im ständigen Kontakt mit Ihnen über neue Entwicklungen auf dem Finanzsektor informiert. Er sollte auch bei der Frage helfen, wann der Zeitpunkt von neuen Investitionen günstig ist und Sie frühzeitig auf eventuelle Schieflagen in Ihrem Unternehmen hinweisen, die sich in den Bilanzen abzuzeichnen beginnen.

Finanz- und Versicherungsbereich

Für den Finanz- und Versicherungsbereich gelten ähnliche Anforderungen wie für den Steuerbereich. Die Devise lautet: Das richtige Maß ist einzuhalten, d.h. Überversicherung sollte vermieden werden. Der Versicherungsschutz und das Restrisiko sollten ausgeglichen sein. Hierbei stellt die Geschäftsplanung eine bedeutende Grundlage dar:

  • Soll das Geschäft in den nächsten Jahren verkauft oder vererbt werden?
  • Welche Investitionen sind notwendig?
  • Wie kann ich mein Geschäft zukunftsfähig machen?
  • Wie hoch bewerte ich mein geschäftliches Risiko?
  • Welche Versicherungen sind für mein Unternehmen maßgeschneidert?
  • Welcher Berater ist für mein Geschäft der richtige Ansprechpartner?

Die EDV-Beratung

Ohne EDV geht es heutzutage nicht mehr. Jedes Geschäft sollte mit einem Buchhaltungsprogramm arbeiten, das die Buchungen erfasst und kompatibel zur Software des Steuerberaters ist. Dadurch vermeidet man die zeitaufwendige Mehrfachaufnahme der Buchungsdaten. Diese Buchhaltungssoftware sollte mit einem Waren-Wirtschafts-Programm (WWP) verbunden sein, damit auch intern die Daten nur einmal erfasst werden müssen. Das WWP sollte die folgenden Komponenten (Module) möglich machen:

  • Kundenstamm mit einer Kundenbetreuung;
  • Artikelbestand und der Möglichkeit die Artikel der Lieferanten direkt aufzunehmen und jederzeit Inventurdaten abzurufen;
  • Moderne Kassensysteme, die zugleich die Barverkäufe registrieren und der Buchhaltung zur Verfügung stehen;
  • Auftragswesen vom Lieferschein über die Fakturierung bis zur Offene-Posten-Verwaltung;
  • Schließlich ein Statistik-Modul, das ein Ausblick auf die geschäftliche Entwicklung gestattet.

Immer bedeutender wird auch die Präsenz im Internet. Hier sollte mindestens eine Orientierungsseite vorhanden sein, die Ihr Angebot, die Anschrift und die Öffnungszeiten sowie Ihre weiteren Serviceleistungen enthält. Wichtig ist der Hinweis auf den besonderen Nutzen Ihres Angebotes. Hierbei müssen unbedingt die Bedingungen der Datenschutz-Verordnung eingehalten werden. Die IHK bietet dabei Hilfestellung an.

Ihr Werbeberater

Die Werbeberater sind für die Außendarstellung Ihres Unternehmens zuständig. Wie wollen Sie als Geschäft bzw. als Unternehmer wahrgenommen werden?

Hier ist ein gleiches, einheitliches Erscheinungsbild und ein einprägsames Logo als Wiedererkennungszeichen von besonderer Wichtigkeit. Arbeiten Sie an Ihrem Image und lassen Sie sich dabei beraten.

Die Motivatoren und Verkaufstrainer

Die großen Firmen haben in ihrem Beraterstab Motivatoren und auch speziell für den Verkauf Verkaufstrainer, die das Verkaufspersonal besonders schulen; denn Verkaufen heißt nicht nur Produkte über die Ladentheke anreichen, sondern vor allem begeistern. Der Kunde muss mit dem Produkt das Geschäft in dem Gefühl verlassen gut beraten zu sein und die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Motivieren bedeutet, dem Mitarbeiter das Gefühl zu vermitteln, dass er sinnvolle Arbeit leistet. Durch eine gute Ausbildung erlernt der Mitarbeiter kompetentes Auftreten, wodurch seine Persönlichkeit zum Tragen kommt.

Als Unternehmer eines klein- bzw. mittelgroßen Geschäftes wird man eher dahin tendieren, dass man diese Aufgaben selbst übernimmt. Für sich selbst sollte man auf jeden Fall einige Veranstaltungen besuchen, auf denen Motivation und Verkauf geschult werden.

Die Gesundheits- und Ernährungsberatung

Die Gesundheitsberatung in den Unternehmen gehört zu den wichtigsten Bausteinen des Erfolges. Diese Bedeutung wird vielleicht erkannt, aber aus finanziellen Gründen selten im Unternehmen umgesetzt.

Wer seinen Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsklima bietet, hat einen wichtigen Beitrag zu deren Gesundheit geleistet. Allerdings sollten den Mitarbeitern auch Angebote zur mentalen und körperlichen Gesundheit zur Verfügung gestellt werden.

Für die körperliche Gesundheit sind Bewegungsangebote sowie Entspannungsmöglichkeiten bedeutsam. Daneben sind Grundkenntnisse über eine ausgewogene Ernährung von Vorteil.

Die mentale Gesundheit wird unterstützt in dem der Mitarbeiter Wertschätzung für seine Leistung erfährt. Neben einem fairen Gehalt ist Anerkennung für Menschen ein ganz wichtiger Faktor. Wer von der Geschäftsleitung gesehen und gehört wird und eigene Ideen und Vorschläge mit einbringen darf, wird sich mental besser fühlen.

Ein gesunder und motivierter Mitarbeiter ist für den Arbeitgeber ein wertvoller Mitarbeiter.

Peter Schulz, Zweibrücken

Seelenarbeiter für gute Gefühle